Arbeitsstundenordnung - Segelclub Schloßbucht Schwerin e.V.

53°37'N  11°25'E
53°37'N  11°25'E
53°37'N  11°25'E
53°37'N  11°25'E
Direkt zum Seiteninhalt

Arbeitsstundenordnung

Die gemeinschaftlich genutzten Flächen und Anlagen sowie die genutzten Liegeplätze erfordern zu deren Erhaltung und Pflege einen großen Aufwand. Jedes Mitglied des SCS muß deshalb jährlich praktische Arbeitsleistungen erbringen, um die finanzielle Belastung der Gemeinschaft und damit jedes einzelnen Mitgliedes möglichst gering zu halten. Die gemeinschaftliche Arbeit fördert den kameradschaftlichen Zusammenhalt. Die beschlossenen Arbeitsstundenzahlen sind Mindeststunden. Ohne den freiwilligen und darüber hinaus gehenden Einsatz wäre unser Verein nicht lebensfähig. Die nachfolgende Ordnung soll individuelle Auslegungen zum Nachteil der Gemeinschaft ausschließen.

1. Arbeitsstunden sind grundsätzlich durch das Mitglied zu erbringen.

2. Der Einsatz zur Sicherstellung von Regatten ist grundsätzlich eine ehrenamtliche Tätigkeit, es werden jedoch je Regattatag montags bis freitags maximal 8 Stunden und an Wochenenden und Feiertagen je Tag maximal 4 Stunden gutgeschrieben. Die Erfassung und möglichst zeitnahe Meldung der Stunden obliegt dem Organisationsleiter der Veranstaltung.

3. Eine Übertragung von überzähligen Stunden auf andere Leistungspflichtige findet nicht statt.

4. Die Mindestanzahl der zu leistenden Stunden sowie der je nicht erbrachter Arbeitsstunde zu zahlende Ersatzbetrag wird durch die Mitgliederversammlung beschlossen. Die Ersatzbeträge werden im Folgejahr eingezogen.

5. Die Stunden sind im Zeitraum 1.1. bis 30.11. des Jahres zu leisten. 50% der zu leistenden Stunden sollten im ersten Halbjahr erbracht werden.

6. Der Jahresplan der gemeinsamen Arbeitseinsätze wird durch Aushang und im Internet veröffentlicht. Für die Teilnahme an den Arbeitseinsätzen ist eine vorherige Anmeldung beim Hafenwart erforderlich. Eine Begrenzung der Teilnehmerzahlen zu den Arbeitseinsätzen durch die Organisatoren ist möglich. Außerhalb der offiziellen Arbeitseinsätze ist die Ableistung von Arbeitsstunden in Absprache mit dem Hafenwart möglich.

7. Die Arbeitsstunden sind jeweils nach Beendigung der Arbeit im Hafenmeisterbüro zur Erfassung anzugeben. Eingereichte Jahresabrechnungen werden nicht anerkannt.

Der Vorstand

Schwerin, 12.04.2007

Zurück zum Seiteninhalt